• Neue Seite:

    Informationen zur Planfeststellung - Südumgehung Kreuztal

    lesen

  • Neuer Beitrag:

    Geschichte/n des Vereins

    lesen

  • Neuer Beitrag:

    Unsere Position zur Windenergie

    lesen

Inhalte finden:

Termine

Die Veranstaltugsreihe Naturlokal wurde erfolgreich gestartet. (Bericht siehe Hauptspalte) Die nächste Veranstaltung wird das Thema Klimawandel und Mobilität behandeln. Infos gibt es dann an dieser Stelle.

Alle sind herzlich eingeladen!

57C

In eigener Sache:

Den Naturpark Rothaargebirge gibt es nicht mehr.  Durch Zusammenlegung der Naturparke Rothaargebirge, Homert und Ebbegebirge zum Naturpark Sauerland-Rothaargebirge war auch der Name unseres Vereins nicht mehr richtig. Wir haben deshalb "Naturpark" aus dem Vereinsnamen gestrichen. Unser Wirkungskreis war auch in der Vergangenheit nicht auf das Gebiet des Naturparks beschränkt, sondern auf das Kreisgebiet Siegen- Wittgenstein und das Rothaargebirge. Auf eine Ausweitung unseres Aktionsraumes auf alle Gebiete des neuen Naturparkes haben wir bewusst verzichtet. Unsere Stärke liegt im Wissen und Handeln unserer Mitglieder vor Ort. Beurteilungen in Natur- und  Landschaftsschutzangelegenheiten nur "nach Aktenlage" sind uns vollkommen fremd - und das soll auch so bleiben!

Umringt von großen Ballungs- und Siedlungsgebieten, wie dem Ruhrgebiet im Norden, der Rheinschiene im Westen und dem Rhein-Main-Gebiet im Süden, liegt die Mittelgebirgsregion Rothaargebirge als Teil des Rheinischen Schiefergebirges. Es erstreckt sich länderübergreifend von NRW nach Hessen, seine höchste Erhebung ist der Langenberg mit 843 m ü. NN. Zahlreiche Flüsse entspringen an den Kämmen und Schluchten des Gebirges, wobei die bedeutenderen, wie Ruhr, Lenne, Sieg und Lahn, nach Westen zum Rhein und Diemel und Eder nach Nordosten zur Weser fließen. Das Rothaargebirge ist eher dünn besiedelt und gilt als einer der letzten großflächig unzerschnittenen Naturräume in Deutschland. 
Daher betrachten wir die Naturregion „ Rothaargebirge“ als einen ökologisch sehr schutzwürdigen Lebensraum,
den es unbedingt zu erhalten gilt. Das Rothaargebirge erfüllt mit seinen ausgedehnten Wald- und Wiesenlandschaften wichtige Funktionen für unseren Klima- und Wasserhaushalt sowie der Naherholung. Die heimischen Wälder und Moore sind unverzichtbare CO²-Senken, Sauerstoff-produzenten, Feinstaub-Filter und Wasserspeicher. Einer Vielzahl auch stark bedrohter Tier- und Pflanzenarten, wie Wildkatze, Schwarzstorch, Weisszüngel-Orchidee u. v. a. m., bietet diese Landschaft noch Heimat.
Schon im 1992 erstellten Gutachten des Bundesverkehrsministeriums anlässlich der Planungen der A4 findet sich folgende Bewertung: „Der gesamte Untersuchungsraum ist hochempfindlich und national von herausragender Bedeutung."
In den letzten Jahren konnte die Naturregion Rothaargebirge mit Hilfe öffentlicher wie privater Initiativen, dank vieler Einzelmaßnahmen, wie Unterschutzstellung einzelner Flächen, Gründung eines Naturparks, Ausweisung von Wildnisgebieten, nachhaltige Forstwirtschaft und vielem anderen mehr, ihren ökologischen Wert weitestgehend erhalten, in manchen Bereichen sogar verbessern. So sind einzelne Populationen lange bedrohter Tierarten wie Wildkatze und Schwarzstorch wieder im Wachsen begriffen oder scheinen sich zu stabilisieren. Auch im Bereich der Erholung sind mit der Ausweisung des Premiumwanderweges „Rothaarsteig“ positive Akzente gesetzt worden.
Unsere AG Naturpark Rothaargebirge ist seit ihrer Gründung im Jahre 1980 dem Ziel verpflichtet,  eine nachhaltige und ökologische Landschaftsentwicklung im Rothaargebirge zu unterstützen, und es ist uns in dieser Zeit gelungen, großflächige naturzerstörende Planungen wie z.B den Weiterbau der Autobahn A4 zu verhindern.
Helfen Sie uns mit ........